Telefon: 0345 1334-0
Kompetenzzentrum rund um das Sehen

Ob im Alltag oder Beruf, der PC zählt zweifelsfrei zu den Arbeits­mitteln, die gerade für blinde und sehbehin­derte Menschen von Vorteil sind. Wer den Umgang mit den am Computer­arbeits­platz notwendigen Hilfs­mitteln beherrscht, kann effektiv belastungs­arm arbeiten und Aufgaben schneller lösen.

Ändern sich die Bedingungen – wird beispielsweise eine neue Software oder verbesserte Hilfsmitteltechnik eingeführt – dann sind blinde und sehbehinderte Menschen gezwungen, sich anzupassen. In Einzelschulungen helfen wir, den Umgang mit elektronischen Hilfsmitteln an hausinterner Technik oder am eigenen Arbeitsplatz zu lernen und die vorhandene Software effizient zu nutzen.

Teilnehmerkreis

Sehbehinderte und blinde Erwachsene, in der Regel mit vorhandenem Arbeitsplatz

Dauer

entsprechend des aktuellen Bedarfs

Inhalte der Maßnahme

Dauer und Inhalte der Schulung sind an den Bedürfnissen der Teilnehmenden ausgerichtet. Im Vorfeld findet ein Beratungs- und Abklärungsgespräch statt. Danach richtet sich, welche Inhalte vermittelt werden und wie lange der Lehrgang dauert.

Inhalte können beispielsweise sein:

  • Braille- und Großbild­lösungen aller Hilfs­mittel­anbieter (beispiels­weise mit JAWS, Cobra, Window-Eyes, Supernova, ZoomText)
  • effiziente Nutzung des Internet/Intranet
  • Applikationen: MS Office (Word, Excel, Access, Outlook, PowerPoint)
  • effizienter Umgang mit Hilfs­mittel­technik und belastungs­armes Arbeiten am Monitor
  • Branchen­software

Termin und Ort

  • Nach Absprache
  • Haupthaus BFW Halle (Saale)
  • direkt an Ihrem Arbeits­platz
  • Mischformen möglich

Besondere Hilfen

Neben der diagnostischen und beratenden Tätigkeit während der Arbeitserprobung ist es die Aufgabe der besonderen Hilfen, den Rehabilitationserfolg jeder Rehabilitand*in zu begleiten und zu unterstützen. Dafür steht Ihnen ein interdisziplinäres Team aus Psychologen, Low-Vision-Experten, Sozialpädagogen, Pädagogen sowie IT-Fachleuten zu Verfügung. Darüber hinaus steht jedem Teilnehmer ein Reha- und Integrationsmanager (RIM) zur Seite. In enger Zusammenarbeit mit dem Teilnehmer, dem Team der Qualifizierung und dem Kostenträger entwickeln sie einen individuellen Förderplan und organisieren Ihren Weg zurück in den Beruf. Die besonderen Hilfen bieten Ihnen während und nach der Rehabilitation im Berufsförderungswerk eine integrationsbegleitende Unterstützung, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
Natürlich wird Ihr Schulungsplatz im BFW Halle (Saale) mit den für Sie notwendigen elektronischen Hilfsmitteln ausgestattet.