Telefon: 0345 1334-0
Kompetenzzentrum rund um das Sehen

In der Mobilitäts­schulung erlernen die blinden und sehbehin­derten Teilnehmer­innen und Teilnehmer, sich selbständig und unabhängig von der Hilfe Sehender zu bewegen und auf der Straße zurecht­zufinden.

Ziel der Schulung ist u. a. die Unterweisung im Gebrauch des weißen Langstockes. Erlernt werden die Grundregeln des Führens und Geführtwerdens sowie die Wahrnehmung über das Gehör und anderer Sinne. Wichtige Punkte der Mobilitätsschulung sind u. a. das Kennenlernen von Techniken zum sicheren Überqueren von Straßen, Verhaltensstrategien im öffentlichen Raum und die Benutzung öffentlicher Nahverkehrsmittel sowie das Verhalten beim Einkauf und vieles mehr.

Teilnehmerkreis

Sehbehinderte und blinde Erwachsene

Dauer

entsprechend des aktuellen Bedarfs

Inhalte der Maßnahme

Inhalte können beispielsweise sein:

  • optimale Ausnutzung eines noch vorhandenen Rest­sehver­mögens
  • Sensibi­lisierung der übrigen Sinne
  • Verbesserung grundlegender Orientierungs­fähigkeiten
  • Schutz des eigenen Körpers
  • Analyse des Verkehrs­geschehens
  • Grundregeln des Führens und Geführt­werdens
  • Kennenlernen von Techniken zum sicheren Überqueren von Straßen
  • Verhaltens­strategien im öffentlichen Raum/Benutzung öffentlicher Verkehrs­mittel
  • Verhalten beim Einkauf

Termin und Ort

  • Nach Absprache
  • Haupthaus BFW Halle (Saale)
  • Geschäfts­stelle Berlin
  • direkt an Ihrem Arbeits­platz
  • Mischformen möglich

Besondere Hilfen

Neben der diagnostischen und beratenden Tätigkeit während der Arbeitserprobung ist es die Aufgabe der besonderen Hilfen, den Rehabilitationserfolg jeder Rehabilitand*in zu begleiten und zu unterstützen. Dafür steht Ihnen ein interdisziplinäres Team aus Psychologen, Low-Vision-Experten, Sozialpädagogen, Pädagogen sowie IT-Fachleuten zu Verfügung. Darüber hinaus steht jedem Teilnehmer ein Reha- und Integrationsmanager (RIM) zur Seite. In enger Zusammenarbeit mit dem Teilnehmer, dem Team der Qualifizierung und dem Kostenträger entwickeln sie einen individuellen Förderplan und organisieren Ihren Weg zurück in den Beruf. Die besonderen Hilfen bieten Ihnen während und nach der Rehabilitation im Berufsförderungswerk eine integrationsbegleitende Unterstützung, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
Natürlich wird Ihr Schulungsplatz im BFW Halle (Saale) mit den für Sie notwendigen elektronischen Hilfsmitteln ausgestattet.