Telefon: 0345 1334-0
Kompetenzzentrum rund um das Sehen

Auf der Grund­lage ein­schlägiger Vorkennt­nisse erhalten die Teil­nehmerinnen und Teil­nehmer eine kenntnis- und übungs­intensive Zusatz­qualifi­zierung mit der Befähigung zur Erledigung von Schreib­arbeiten im medi­zinischen Bereich.

Im Zusammenhang mit der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten im Umgang mit moderner Textverarbeitung wird die Anfertigung von Schreiben und Berichten nach verschiedenen Vorlagemustern geschult. Schwerpunkt bildet dabei die korrekte Anwendung medizinspezifischer Terminologie und Dokumentation. Neben einem hohen Maß an sozialer Kompetenz und Teamfähigkeit soll bei den Teilnehmenden die Befähigung zu selbständiger, eigenverantwortlicher Arbeit ausgebildet werden.

Teilnehmerkreis

Sehbehinderte und blinde Erwachsene, Fachkraft für Textverarbeitung, Bürokaufleute, Büropraktiker und medizinische Vorberufe. Die Eignung wird durch eine Reha-Assessmentmaßnahme festgestellt.

Dauer

10 Monate

Inhalte der Maßnahme

  • medizinische Doku­mentation
  • medizinische Termi­nologie
  • Kenntnisse der medizinischen Labor­parameter
  • Grundlagen der pharma­kologischen
  • Nomenklatur
  • Umgang mit der „Roten Liste“
  • Text­verarbeitung mit Word
  • Fonotypie
  • Deutsch (neue deutsche Recht­schreibung)
  • Daten­verarbeitung (Excel, E-Mail, Internet)
  • Büro­wirtschaft und Sozial­kunde
  • Bewerbungs- und Integrations­training
  • Fachüber­greifende Umschulung im Übungs­schreib­büro

Abschluss

Zertifikat des Berufsförderungswerkes Halle (Saale)

Termin und Ort

Nach Absprache
Haupthaus BFW Halle (Saale)

Besondere Hilfen

Neben der diagnostischen und beratenden Tätigkeit während der Arbeitserprobung ist es die Aufgabe der besonderen Hilfen, den Rehabilitationserfolg jeder Rehabilitand*in zu begleiten und zu unterstützen. Dafür steht Ihnen ein interdisziplinäres Team aus Psychologen, Low-Vision-Experten, Sozialpädagogen, Pädagogen sowie IT-Fachleuten zu Verfügung. Darüber hinaus steht jedem Teilnehmer ein Reha- und Integrationsmanager (RIM) zur Seite. In enger Zusammenarbeit mit dem Teilnehmer, dem Team der Qualifizierung und dem Kostenträger entwickeln sie einen individuellen Förderplan und organisieren Ihren Weg zurück in den Beruf. Die besonderen Hilfen bieten Ihnen während und nach der Rehabilitation im Berufsförderungswerk eine integrationsbegleitende Unterstützung, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
Natürlich wird Ihr Schulungsplatz im BFW Halle (Saale) mit den für Sie notwendigen elektronischen Hilfsmitteln ausgestattet.