Telefon: 0345 1334-0
Kompetenzzentrum rund um das Sehen

Durch die Vermittlung aktueller Kenntnisse, das Training an modernen Ein­richtungen der Infor­mations­beschaffung und -verarbeitung ein­schließlich der entsprechenden Programme sowie die Ausprägung arbeits­prozess­relevanter Verhaltens­weisen sollen indi­viduelle Defizite beseitigt werden, um die Akzeptanz auf dem Arbeits­markt kurz­fristig und nachhaltig zu erhöhen.

Einschlägige Berufsabschlüsse sollen ergänzt und erweitert werden. Dabei werden inhaltliche und technologische Entwicklungen einbezogen, um eine Aufgabenbewältigung auf modernstem Stand zu gewährleisten.

Teilnehmerkreis

Für sehbehinderte Rehabilitandinnen und Rehabilitanden geeignet, die über einen kaufmännischen Berufsabschluss verfügen.

Sollten Sie die notwendigen Techniken zur Kompensation Ihrer Seheinschränkung (z.B. Hilfsmittel wie Großbildausgabe, Braillezeile o.ä.) noch nicht beherrschen, empfehlen wir zunächst einen entsprechenden Vorbereitungskurs zu buchen.

Dauer

6 Monate

Inhalte der Maßnahme

  • Erweiterung theoretischer Kenntnisse und Aktualisierung in den Fächern allgemeine Wirtschafts­lehre, Büro­wirtschaft, Rechnungs­wesen, kauf­männischer Schrift­verkehr
  • Buchführung mit kauf­männischer Software Einführung in das beziehungs­weise die Programme, Jahres­abschluss, Beleg­geschäftsgang – computer­gestützt
  • Tele­kommunikation/Büro­kommunikation, Telefonieren und Telefon­netze, Faxen mit Faxgerät und PC, Online-Dienste, Internet/Intranet
  • Aktualisierung der Software­kenntnisse (Windows-Versionen); Text­verarbeitung, beispiels­weise mit Winword; Tabellen­kalkulation, beispiels­weise mit Excel
  • Bewerbungs- und Integrations­training

Abschluss

Zertifikat des Berufsförderungswerkes Halle (Saale)

Termin und Ort

Nach Absprache
Haupthaus BFW Halle (Saale)

Besondere Hilfen

Neben der diagnostischen und beratenden Tätigkeit während der Arbeitserprobung ist es die Aufgabe der besonderen Hilfen, den Rehabilitationserfolg jeder Rehabilitand*in zu begleiten und zu unterstützen. Dafür steht Ihnen ein interdisziplinäres Team aus Psychologen, Low-Vision-Experten, Sozialpädagogen, Pädagogen sowie IT-Fachleuten zu Verfügung. Darüber hinaus steht jedem Teilnehmer ein Reha- und Integrationsmanager (RIM) zur Seite. In enger Zusammenarbeit mit dem Teilnehmer, dem Team der Qualifizierung und dem Kostenträger entwickeln sie einen individuellen Förderplan und organisieren Ihren Weg zurück in den Beruf. Die besonderen Hilfen bieten Ihnen während und nach der Rehabilitation im Berufsförderungswerk eine integrationsbegleitende Unterstützung, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
Natürlich wird Ihr Schulungsplatz im BFW Halle (Saale) mit den für Sie notwendigen elektronischen Hilfsmitteln ausgestattet.