Abgeschlossenes Projekt: BIBS

Beratungsdienstleistung für Integrationsfachdienste zugunsten Blinder und Sehbehinderter Menschen

Gegenstand:

Basierend auf dem Gesetz zur Verminderung der Arbeitslosigkeit Schwerbehinderter (Sozialgesetzbuch IX), das am 1. Oktober 2000 in Kraft trat, wurden in ganz Deutschland Integrationsfachdienste (IFD) eingerichtet. Diese Fachdienste sind beauftragt, durch eine ganzheitliche Förderung und unter Berücksichtigung der persönlichen, sozialen und beruflichen Entwicklung schwerbehinderter Menschen deren dauerhafte Teilhabe am Arbeitsleben und somit auch am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Eine besondere Herausforderung für die IFD stellt dabei die Integration blinder und sehbehinderter Menschen dar. Verbunden mit der Bereitstellung hochkomplexer Hilfsmitteltechnik sowie einer sehr spezifischen Beratung von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Arbeitsamt bezüglich der Besonderheiten blinder und sehbehinderter Menschen hat sich bei den Integrationsfachdiensten ein Beratungsbedarf ergeben. Dieser Beratungsbedarf soll durch das Projekt BIBS gedeckt werden.

Laufzeit:

01.10.2001 bis 30.03.2004

Förderung:

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS)

Koordination:

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Herr Kappallo

Partner:

BBW Chemnitz GmbH; www.bbw-chemnitz.de

BFW Düren gGmbH; www.bfw-dueren.de

BBW Soest; www.berufsbildungswerk-soest.de

BBW Stuttgart; www.nikolauspflege.de

BFW Würzburg gGmbH; www.bfw-wuerzburg.de

Deutscher Blinden- und Sehbehinderten Verband e.V.; www.dbsv.org

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Zum Leitbild des BFW Halle

 Berufsperspektiven für Menschen mit Seheinschränkungen