Erntezeit…

Zusammenarbeit zwischen der Stadt Halle und der Berufsförderungswerk Halle (Saale) gGmbH

Erntezeit...

wird ja zeitlich meist an der Saison festgemacht. Und der sich ankündigende farbenprächtige Herbst ist wohl prädestiniert dafür. Es gibt aber auch ganzjährige Möglichkeiten der Ernte, zum Beispiel: Erfolg ernten. So geschehen, am 14. September 2010 im Rathaus der Stadt Halle, wo eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Stadt Halle und der Berufsförderungswerk Halle (Saale) gGmbH besiegelt wurde.

Natürlich hat jeder Erfolg seine Geschichte und die begann bereits vor 15 Jahren. Seit dieser Zeit bietet das BFW im Rahmen einer beruflichen Neuorientierung die Umschulung zum Verwaltungsfachangestellten/Fachrichtung Kommunalverwaltung an.

Das Berufsbild schreibt neben der fundierten theoretischen Ausbildung im BFW eine regelmäßige praktische Tätigkeit in den verschiedenen Ämtern einer Kommunalbehörde vor. Diese Praktika absolvieren die Teilnehmer der Maßnahme hauptsächlich an ihren Heimatorten. Da aber in jedem der bisher durchgeführten Kurse immer 2 - 3 Hallenser teilgenommen haben, war in der Stadt der Stellenbedarf besonders hoch. Von Beginn der Ausbildung an hat uns hier die Stadt Halle dabei so unterstützt, dass alle erforderlichen Praktika gewährleistet werden und alle Teilnehmer erfolgreich zur Prüfung geführt werden konnten.

Allerdings hatten unsere zumeist schwerbehinderten Teilnehmer im Gegensatz zu den eigenen Auszubildenden der Stadt (bedingt durch die dortige Personalsituation) keine Chance auf eine Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. Erst 2008 ergab sich durch die ausgezeichneten Leistungen eines Teilnehmers im Praktikum und den Weggang einer Kollegin in der Abteilung die Chance auf eine Einstellung. Schon im folgenden Jahr wurden zwei weitere Praktikanten eingestellt und ein befristeter Vertrag für einen Vierten folgte. Heute arbeitet bereits einer unserer Verwaltungsfachangestellten als Teamleiter und ein weiterer befindet sich in der Aufstiegsqualifizierung für den gehobenen Dienst.

Das alles war nur durch die intensive Zusammenarbeit zwischen den Fachabteilungen der Stadt und des BFW möglich. Zum Beispiel begleiteten die Reha-und Integrationsmanager des BFW mit dem Personalbereich der Stadt den Eingliederungsprozess. Hier galt es, die Fördermöglichkeiten, die die Träger der Rehabilitation zur Verfügung stellen, auszuschöpfen und einen Eingliederungszuschuss und die entsprechenden technischen Hilfsmittel zu beantragen.

Durch das Engagement der Leiterin des Amtes Organisation und Personal gelang es nun, eine Vereinbarung in einer ganz neuen Qualität auf den Weg zu bringen. Danach werden von der Stadt Halle nicht nur die Organisation und Durchführung der Praktika zugesagt sondern auch (bei guten Leistungen des Rehabilitanden) die für ein Jahr befristete Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. Das ist ein Novum in der Geschichte der Zusammenarbeit und wurde zu besagtem Datum in der Stadt vom Beigeordneten Egbert Geier und der Geschäftsführerin der BFW Halle (Saale) gGmbH Kerstin Koelzner unterschrieben.

Na, dann auf weitere gute "Ernten" im Sinne unserer Rehabilitanden, die dann am Ende des Weges der beruflichen Rehabilitation wieder erfolgreich am Arbeitsmarkt tätig werden können.

Autor: Ingrid Schilling

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Zum Leitbild des BFW Halle

 Berufsperspektiven für Menschen mit Seheinschränkungen