Beratungsangebot in Dresden

Einschränkung des Sehvermögens – Aus in Beruf und Karriere?

Nicht zwangsläufig! Zunächst einmal hängt es von der Art und Schwere der Einschränkung ab. Betroffene können aber auch selbst aktiv werden, indem sie sich an eine Einrichtung der beruflichen Rehabilitation wenden.

Einige von ihnen haben sich auf das Thema Sehbehinderung und Blindheit spezialisiert. Auf dem Gebiet der neuen Bundesländer ist das BFW Halle ihr Ansprechpartner. In über 20 Jahren hat sich das Berufsförderungswerk Halle zum Kompetenzzentrum „Rund um das Sehen“ entwickelt. Hier erhalten Erwachsene Hilfen zur dauerhaften Integration auf dem Arbeitsmarkt, bzw. zur Sicherung bestehender Arbeitsverhältnisse. Ein berufliche Neuorientierung muss nicht immer in Betracht gezogen werden, oftmals kann mit Hilfsmitteln und einer geringfügigen Modifikation des Arbeitsplatzes dieser erhalten werden – so stehen blinden und sehbehinderten Menschen heute mehr berufliche Perspektiven offen, als man gemeinhin glaubt.

Um Sie mit noch mehr Informationen zu versorgen, bietet das BFW Halle regelmäßig kostenlose Beratungen für Menschen mit Sehproblemen in Ihrer Nähe an. In den Räumlichkeiten des BFW Dresden, in der Hellerhofstraße 35 in Dresden finden am 1. Juni und am 7. Juli die nächsten Beratungen statt.

Alle Termine und eine Übersicht über weitere Beratungsstellen finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Zum Leitbild des BFW Halle

 Berufsperspektiven für Menschen mit Seheinschränkungen