Vorbereitungslehrgang Rehabilitation

Berufliche Rehabilitation, die Eingliederung sehbehinderter und blinder Menschen in den Arbeitsalltag, ist ein langfristiger Prozess, dessen Erfolg an spezielle Voraussetzungen gebunden ist. Der Rehabilitationsvorbereitungslehrgang dient der systematischen Heranführung an eine Umschulung.

Die Rehabilitanden werden befähigt, Lücken in vorausgesetzten Kulturtechniken zu schließen und systematisch an einen Lernprozess herangeführt. Fach-, Lern- und Sozialkompetenzen werden gefördert. Eine Abklärung der individuell benötigten optischen/elektronischen Hilfsmittel bietet die Grundlage für deren Bereitstellung und für die Kompensation von Visuseinschränkungen.

Personenkreis:

Sehbehinderte Erwachsene, deren Voraussetzungen in den Kulturtechniken und in der arbeitsrelevanten Handhabung von Hilfsmitteltechnik für eine Umschulung nicht ausreichend sind.

Inhalt der Maßnahme:

  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Mathematik
  • 10-Finger-Tastschreiben
  • Grundlagen Datenverarbeitung
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Berufskundliche Grundlagen
  • Sport/Autogenes Training
  • Lerntechniken/Hilfsmitteltraining
  • Projektarbeit
  • Bewerbungs- und Integrationstraining

Dauer:

6 Monate

Abschluss:

Zeugnis des Berufsförderungswerkes Halle

Termin: 

Januar/ Juli