Lebenspraktische Fertigkeiten

Von lebenspraktischen Fertigkeiten über Mobilität und Orientierung bis hin zum Umgang mit elektronischen Hilfsmitteln – oftmals sind blinde und sehbehinderte Menschen auf ein individuelles Training angewiesen, wollen sie Alltag und Beruf erfolgreich meistern. Dafür bietet das Berufsförderungswerk Halle Einzel- und Kleingruppenschulungen.

Anliegen:

Lebenspraktische Fertigkeiten benötigt jeder Mensch für eine unabhängige und selbstbestimmte Gestaltung seines Alltags. Diese reichen von den Essensfertigkeiten über den selbstständigen Einkauf, der Köperpflege, dem Zusammenstellen der Kleidung bis zu häuslichen Reparaturen. In einem Training werden den blinden oder seheingeschränkten Teilnehmern spezielle Handlungsstrategien, die effektive Nutzung der verbliebenen Sinne und der Umgang mit Hilfsmitteln für den Alltag vermittelt. Ziel des Trainings ist der Erhalt bzw. die Wiedererlangung der Selbstständigkeit des Teilnehmers. Es gibt keine Altersgrenzen oder Einschränkung durch Mehrfachbehinderung.

Inhalte können z. B. sein:

  • Körperpflege
  • Zusammenstellung und Pflege der Kleidung
  • Zubereitung einer Mahlzeit
  • Putzen
  • Geld 
  • Ordnungs- und Markierungsmöglichkeiten

Dauer:

Die Dauer des Trainings richtet sich nach dem Bedarf des Teilnehmers.

Termin:

nach Absprache