Fortbildung Fachkraft für Telekommunikation

Diese Fortbildung vermittelt den Rehabilitanden Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie in die Lage versetzen, kundenorientiert Gespräche vermitteln zu können. Dazu gehört auch das Anfertigen kurzer schriftlicher Aufzeichnungen, die Kundenerfassung, Produktauskünfte sowie das Verschicken und Empfangen von E Mails und Faxen.

Die Fachkraft für Telekommunikation ist in den Telefonzentralen von Verwaltungen und Behörden, von Unternehmen der freien Wirtschaft oder in gemeinnützigen Institutionen tätig.

Personenkreis:

Der Beruf ist geeignet für blinde und sehbehinderte Erwachsene. Berufliche Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Eignung wird durch eine RehaAssessmentmaßnahme festgestellt.

Inhalt der Maßnahme:

  • Festigung des 10-Finger-Tastschreibens
  • Erhöhung der Anwendungssicherheit der Punktschrift
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Textverarbeitung am PC
  • Arbeiten mit Datenbanken
  • Theorie des Telekommunikationswesens
  • Arbeiten an modernen Telekommunikationsanlagen
  • Gesprächsführung in Standard- und Problemsituationen
  • Kundenorientierte Präsentation am Telefon
  • Betriebspraktikum
  • Bewerbungs- und Integrationstraining

Dauer:

12 Monate

Abschluss:

Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Termin:

Januar/Juli