Qualifizierung Medizinische Tastuntersucherin (MTU)

Medizinische Tastuntersucherinnen nutzen ihre besonders ausgeprägte Tastfähigkeit zur Verbesserung der medizinischen Diagnostik. Das macht besonders im Rahmen der Brustkrebsfrüherkennung Sinn. Eine fundierte Ausbildung auf der Basis des von „discovering hands®“ entwickelten Curriculums ermöglicht es Medizinischen Tastuntersucherinnen, ihr Tätigkeitsfeld als ärztliche Hilfskräfte kompetent auszuüben. Dabei erlernen sie neben einer eigenständigen Anamneseerhebung und der standardisierten Tastuntersuchung der Brust nach der „discovering hands®“ Methode (KBU-B) auch die elektronische Befunddokumentation.
Medizinische Tastuntersucherinnen sind für Patientinnen geschätzte Ansprechpartnerinnen in allen Fragen der Brustgesundheit.


Personenkreis:

Der Beruf ist geeignet für blinde und stark sehbehinderte Frauen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung, idealerweise in einem medizinischen Fachberuf. Die Eignung wird durch eine RehaAssessmentmaßnahme festgestellt.


Inhalte der Maßnahme:

  • theoretisches Wissen zu Aufbau, Funktion sowie gut- und bösartigen Erkrankungen der Brust
  • Erlernen und praktisches Anwenden der Untersuchungsmethode
  • Erarbeiten und Erlernen allgemeiner medizinischer Grundlagen
  • Training medizinischen Schreibens/Fachterminologie
  • Einüben patientenorientierten Sozialverhaltens
  • Erarbeitung allgemeiner medizinischer Grundlagen
  • 3-monatiges Praktikum in einer gynäkologischen Praxis und Klinik
  • Bewerbungs- u. Integrationstraining


Dauer:

9 Monate


Abschluss:

Prüfung vor einer ärztlichen Kommission