Medizinische Schreibkraft

Befähigung zur Erledigung von Schreibarbeiten im medizinischen Bereich. Auf der Grundlage einschlägiger Vorkenntnisse erhalten die Teilnehmer eine kenntnis- und übungsintensive Zusatzqualifizierung.

In Zusammenhang mit der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten im Umgang mit moderner Textverarbeitung wird die Anfertigung von Schreiben und Berichten nach verschiedenen Vorlagemustern geschult. Schwerpunkt bildet dabei die korrekte Anwendung medizinspezifischer Terminologie und Dokumentation. Neben einem hohen Maß an sozialer Kompetenz und Teamfähigkeit soll beim Teilnehmer die Befähigung zu selbständiger, eigenverantwortlicher Arbeit ausgebildet werden.

Personenkreis:

Sehbehinderte und blinde Erwachsene, Fachkraft für Textverarbeitung, Bürokaufleute, Büropraktiker und medizinische Vorberufe Zugangsvoraussetzung: Zulassung nach Eignungsabklärung

Inhalte der Maßnahme:

  • Medizinische Terminologie
  • Kenntnisse der medizinischen Laborparameter
  • Grundlagen der pharmakologischen Nomenklatur
  • Umgang mit der “Roten Liste”, "Pschyrembel"
  • Textverarbeitung mit Word
  • Deutsch (neue deutsche Rechtschreibung)
  • DV (Excel, E-Mail, Internet. PowerPoint)
  • Bewerbungs- und Integrationstraining
  • Fono und Schriftverkehr
  • Fachübergreifende Umschulung im Übungsschreibbüro
  • 12 Wochen betriebliches Praktikum

Dauer:

10 Monate

Abschluss:

Zertifikat des Berufsförderungswerkes Halle (Saale)

Termine:

nach Absprache