Maßnahme zur Anpassung & Integration

Durch den längerfristigen Praktikumseinsatz in meist mehreren Unternehmen bzw. Einrichtungen bei intensiver Anleitung und Betreuung soll die Aneignung praktischer beruflicher Erfahrungen ermöglicht werden, die die Chancen der Integration in den Arbeitsmarkt wesentlich verbessern.

Personenkreis:

Sehbehinderte Rehabilitanden, die über verhältnismäßig aktuelle Kenntnisse und Fähigkeiten in unterschiedlichen Berufsbereichen verfügen.

Inhalte und Ablauf der Maßnahme:

  • Phase theoretischer Einführung und Vorbereitung
    • Ziele der Maßnahme
    • Klärung benötigter Hilfsmittel
    • Motivation und Selbstsicherheitstraining
    • Erfassung individueller Defizite/Teilnehmerprofile
    • Assessment-Center
    • Berufswegplanung/Berufseinstiegsanforderungen, Arbeitsorganisation
    • Kommunikationstraining
    • Aktualisierung der Anwendung neuer Software
    • Bürokommunikation (Internet, Online, Fax)
    • Aktualisierung vorhandenen Wissens
    • Neue Rechtschreibung
  • Bewerbungs- und Integrationstraining
  • Praktikumsvorbereitung
    • Phase eines ersten betreuten Praktikums
    • Phase der Zwischenauswertung 
  • Vergleich der Voraussetzungen und der Anforderungen
  • Beseitigung individueller Defizite
  • Berufliche Perspektiven
  • Hilfsmittelanpassung
    • Phase eines Praktikums oder mehrerer betreuter Praktika
    • Phase der Auswertung
  • Auswertung der Praktikumserfahrungen
  • Bewerbungs- und Integrationstraining
  • Arbeitsplatzvorbereitung

Dauer:

10 Monate

Abschluss:

Zertifikat des Berufsförderungswerkes Halle (Saale)

Termin:

nach Ansprache